OParl: Die Tür ins Ratsinformationssystem

OParl: Die Tür ins Ratsinformationssystem

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf beschloss 2019 nicht nur den Umstieg auf ein neues Ratsinformationssystem (RIS), sondern ging noch einen Schritt weiter. Der Beschluss beinhaltet explizit, dass “mit der Nutzung des RIS auch eine Verknüpfung mit anderen Internet-Angeboten einhergehen kann. Durch eine OParl-Schnittstelle sollen die (öffentlichen) Daten auch Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden”. Damit setzte der Rat ein deutliches Zeichen für offene Standards und Transparenz.

Ein Ratsinformationssystem wird eingesetzt, um die Rats- und Gremienarbeit einer Verwaltung zu unterstützen. Daher beinhaltet es nicht nur Daten zu Sitzungen von Rat und Ausschüssen und zur Zusammensetzung der Gremien, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Dokumente wie Einladungen, Beschlussvorlagen und Protokolle. Es dient Verwaltung und Ratsmitgliedern zur Vor- und Nachbereitung der Sitzungen. Für die Bürgerschaft ist es der zentrale Einstiegspunkt zu Informationen rund um kommunalpolitische Themen und Beschlüsse.

Mit dem Internetangebot sind diese Informationen für alle Interessierten einsehbar und abrufbar. Die OParl-Schnittstelle ermöglicht darüber hinaus, dass die Daten maschinell abgerufen und verarbeitet werden können. Die offene Schnittstelle wurde in Kooperation von zivilgesellschaftlichen Organisationen und RIS-Herstellern konzipiert. So konnte ein gemeinsamer Standard sichergestellt werden, der Voraussetzung für eine einheitliche Verarbeitung ist. Die Schnittstelle ist dokumentiert und kann von interessierten Web- und Anwendungsentwicklern genutzt werden. Beispiele für solche Nutzungen sind die auf ehrenamtlicher Basis entstandenen Projekte “Politik bei uns” und “Meine Stadt transparent”. Andere Nutzungen sind durchaus denkbar und gewünscht.

Der Link zur Schnittstelle steht im Open-Data-Portal dauerhaft zur Verfügung. Bei Ideen für weitere Projekte steht das Open-Data-Team unter opendata@duesseldorf.de als erster Ansprechpartner gerne zur Verfügung. 

Kommentare

Bei der Installation sind uns Fehler in der oparl-Schnittstelle aufgefallen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie diese an die IT-Abteilung der Stadt bzw. den Hersteller (Somacos) weiterleiten könnten:

* Der Termin https://ris-oparl.itk-rheinland.de/Oparl/bodies/0015/meetings/19534 verlinkt das Gremium https://ris-oparl.itk-rheinland.de/Oparl/bodies/0015/organizations/gr/1 . Letzteres ist nicht Teil der Gremien-Liste und unter der url erhält man nur einen Fehlercode (Status Code 404). Dieses fehlende Gremium verhindert im Moment eine konsistente Synchronisation der Daten und damit die Nutzung der oparl-Schnittstelle.
* accessUrl und downloadUrl geben eine Fehlermeldung (404) zurück, z.B. bei https://ris-oparl.itk-rheinland.de/Oparl/bodies/0015/files/315352
* Als Content-Type with "text/json" angegeben. Der korrekt Content-Type für json ist jedoch "application/json". (vgl. https://stackoverflow.com/a/477819/3549270 und RFC 4627)
* Alle ids und Objekt-Referenzen werden als http-ausgegeben, jedoch werden (vorbildlicherweise) alle http-Verbindungen aus https weitergeleitet. Damit entspricht die url nicht mehr wie gefordert der id.
* Bei Beratungen wird "role": "-" angegeben. Bei fehlenden Daten soll jedoch kein Wert oder zumindest null ausgegeben werden. (Beispiel: https://ris-oparl.itk-rheinland.de/oparl/bodies/0015/consultations/95838)

Danke. In Vielen Bereichen läuft es aber bereits siehe https://düsseldorf.meine-stadt-transparent.de. Leider ist der Import der Daten bei der Hälfte der Informationen durch einen Fehler in der oparl-Implementierung fehlgeschlagen; Es fehlt in den Daten mindestens ein Gremium. Das bedeutet, dass im Moment die Termine unvollständig sind und die Vorlagen vollständig fehlen.

Vielen Dank für die konkreten Hinweise. Wir leiten das an unseren IT-Dienstleister weiter.

Neuen Kommentar schreiben

You must have Javascript enabled to use this form.