Haupt-Reiter

Bioklima am Tag in der Zukunft

Die Datei 'Bioklima am Tag in der Zukunft' enthält die Daten der Belastungskarte Hitze - Thermische Situation am Tag (Zukunft: 2041 - 2070)*

Die Datei enthält folgende Spalteninformationen:

  • ET_ID: Eindeutige Objekt-ID, beginnend mit 0
  • OBJECTID: Eindeutige Objekt-ID, beginnend mit 1
  • FLÄCHEN_I: Rudiment aus verschiedenen Verschneidungsoperationen; hat keine Relevanz
  • NUTZUNGSGR: Nutzungsklassenschlüssel
  • NUTZUNGS00: Benennung der Nutzungsklassen
  • NUTZUNGSTY: Nummer aus dem Nutzungsschlüssel, die den Nutzungstyp angibt
  • NUTZUNGS01: Benennung des Nutzungstyps
  • FLAECHE_QM: Polygonfläche in m²
  • FLÄCHE_HA: Polygonfläche in ha
  • Shape_Leng: Polygonumfang in m
  • Shape_Area: Polygonfläche in ha
  • NutzGes: zusammengefasste Benennung von Nutzungsklasse und Nutzungstyp
  • IDNr: Eindeutige Objekt-ID, beginnend mit 1
  • Anz_PET36: Anz Tage mit Physiologisch Äquivalenten Temperatur 36 Grad und höher
  • z_Wert: Werte aus der z-Transformation, die die Standardabweichung um einen Mittelwert angeben und die Bewertungsstufen der thermischen Belastung ausdrücken
  • z_class: zu den z-Werten zugeordnete z-Klassen
  • RELEVANZ: Identifikationsnummer für Flächen, die für die Berechnung der z-Statistik verwendet wurden

Besonders zu beachten ist der z_Wert:

Werte aus der z-Transformation, die die Standardabweichung um einen Mittelwert angeben und die Bewertungsstufen der thermischen Belastung ausdrücken

  • z ≤ - 1 sehr günstig
  • z > -1 und ≤ 0 günstig
  • z >  0 und ≤ 1 weniger günstig
  • z >   1 und ≤ 2 ungünstig
  • z > 2: sehr ungünstig (größer gleich der zweifachen Standardabweichung)

Sehr günstig

Diese Flächen weisen eine sehr günstige human-bioklimatische Situation auf. Der Flächenanteil im Stadtgebiet beträgt unter 1%. Geprägt sind diese Flächen fast ausschließlich durch Einzel- und Reihenhausbebauung in städtischen Randlagen.

Günstig

Diese Flächen weisen eine günstige human-bioklimatische Situation auf. Der Flächenanteil im Stadtgebiet beträgt 27%. Die Flächenstruktur wird von den Kategorien Einzel- und Reihenhausbebauung sowie geringfügig von Zeilen- und Hochhausbebauung dominiert.

Weniger günstig

Diese Flächen weisen eine weniger günstige human-bioklimatische Situation auf. Der Flächenanteil im Stadtgebiet beträgt 20%. Die Flächenstrukturen Einzel- und Reihenhausbebauung und Block- und Blockrandbebauung prägen überwiegend diese Flächen.

Ungünstig

Diese Flächen weisen eine ungünstige human-bioklimatische Situation auf. Der Flächenanteil im Stadtgebiet beträgt 19%. Es dominieren vor allem Block- und Blockrandbebauung gefolgt von Flächen mit Zeilen- und Hochhausbebauung.

Sehr ungünstig

Diese Flächen weisen eine sehr ungünstige human-bioklimatische Situation auf. Der Flächenanteil im Stadtgebiet beträgt 34%. Industrie- und Gewerbeflächen sowie Zeilen- und Hochhausbebauung sind die dominierenden Flächenstrukturen dieser Kategorie.

*Hinweis zur Methode: Die Bewertung basiert auf der bodennahen Ausprägung der Physiologisch Äquivalenten Temperatur [PET]. Diese wurde auf der Basis eines mesoskaligen Stadtklimamodells auf einem 25m Raster für das gesamte Stadtgebiet berechnet. Betrachtet wurde der Zeitraum von 2041-2070. In die Bewertung sind vorrangige Aufenthaltsbereiche des Menschen im Siedlungsraum eingeflossen. Hierzu gehören Wohnbauflächen, gemischte Bauflächen, gewerbliche Bauflächen. Die Basis bildet die Realnutzungskartierung [Stand 2015].

Die Belastungskarte Bioklima am Tag in der Zukunft finden Sie als PDF auf den Seiten des Umweltamtes der Landeshauptstdt Düsseldorf. Dort ist auch ein Kurzdokumentation des Klimaanpassungskonzeptes als Download hinterlegt.

 

Data Preview: Note that by default the preview only displays up to 100 records. Use the pager to flip through more records or adjust the start and end fields to display the number of records you wish to see.