Haupt-Reiter

Die Fürstliche Jülich´sche Hochzeit - Stadtmuseum Düsseldorf

Die Grafiken aus der Werkstatt von Franz Hogenberg verbildlichen die Ereignisse rund um die Hochzeit von Herzog Johann Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg und der Markgräfin Jakobe von Baden im Juni 1585. Mit den Darstellungen dieser außergewöhnlichen Festlichkeiten steht ein Düsseldorfer Großereignis des 16. Jahrhunderts im Mittelpunkt der Objektsammlung „Die Fürstlich Jülich‘sche Hochzeit“, welche das Stadtmuseum Düsseldorf bereitstellt. Zu dieser besonderen Vermählungsfeier, die acht Tage lang dauerte, waren über 1.000 adelige Gäste geladen. Die Grafiken sind sehr bedeutsam, da sie die ältesten Stadt- und Schlossansichten Düsseldorfs sind und damit wichtige Hinweise zur Topographie der Stadt liefern. Außerdem vermitteln sie einen wunderbaren Eindruck von der Hochzeitsfeier. Die Betrachter*innen werden durch die Grafiken Zeug*innen von spektakulären Feuerwerken mitten auf dem Rhein, dem ersten szenischen Singspiel in Düsseldorf, einem Zuckerbankett und vielen weiteren hochzeitlichen Veranstaltungen. Dabei wurden die Hogenberg’schen Bildnisse der Hochzeit erstmalig vermutlich bereits 1585 hergestellt und als einzelne Blätter verkauft. Zwei Jahre später folgte die Veröffentlichung der Kupferstiche gemeinsam mit Beschreibungen von Dietrich Theodor Graminäus in einem Buch.

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen (DCAT-AP.de)

Feld Wert
Lizenz (dct:license)
Namensnennungstext für „By“- Clauses (dcatde:licenseAttributionByText)

Metadaten
CC BY 4.0 (Stadtmuseum)

Mediendaten:
CC BY 4.0 Stadtmuseum Düsseldorf
CC BY 4.0 Stadtmuseum Düsseldorf Foto: Stefan Arendt, Medienzentrum Rheinland

Ressourcen