Haupt-Reiter

Verborgen hinterm Federkiel - schreibende Frauen des 19. Jahrhunderts - Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

Schaut einmal in die Literaturgeschichte des 19. Jahrhunderts. Wen entdeckt ihr dort? Zählt die wenigen Frauennamen, die dort zu finden sind. Gab es sie nicht? Waren sie nur "nicht denkende Schmuckstücke" ihrer Zeit? Konnten sie nicht schreiben? Waren Hauswirtschaften und untertäniges Benehmen der Sinn ihres Daseins? Falsch! Es gab sie! Versteckt hinter männlichen Pseudonymen. Verborgen hinter Schreibfedern und dennoch gedruckt und gelesen. Kämpferinnen ihrer Zeit, nicht laut und auf den ersten Blick präsent, doch mutig, unerschrocken und kenntnisreich. Ja, die so gerne übersehenen FRAUEN des 19. Jahrhunderts sind stille HELDINNEN der 'Literatur' Geschichte und wir wollen sie sichtbar machen. Wollt ihr uns kreativ unterstützen? Eine Auswahl von 42 Handschriften aus der Frauenautographensammlung van Endert/Engelmann, die mehr als 1000 Einzelstücke umfasst. Die Digtalisate mit Metadaten sind mit Transkriptionen der Handschriften und biografischen Beschreibungen angereichert.

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen (DCAT-AP.de)

Feld Wert
Lizenz (dct:license)
Namensnennungstext für „By“- Clauses (dcatde:licenseAttributionByText)

Metadaten:
CC BY-SA 4.0 Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

Mediendaten:
CC BY-SA 4.0 Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

Ressourcen